Bill de Blasio zeigt Haltung

Bill de Blasio, Bürgermeister von New York, wird beim Fest für Demokratie und Menschenrechte vom Bündnis "Hamburg zeigt Haltung" die Hauptrede halten. Seit November 2013 ist Bill de Blasio Bürgermeister von New York. Der Demokrat löste mit einem erdrutschartigen Sieg von 73 Prozent der Stimmen den Republikaner Joe Lhota ab.

Bill de Blasio ist Bürgermeister einer Stadt, die wie keine zweite auf unserem Planeten für Liberalität, Internationalität und das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen steht - mit all den damit verbundenen Herausforderungen. So setzt sich de Blasio für sozialen Ausgleich, Minderheitenrechte und Klimaschutz ein. New York ist weltweit ein Symbol der Freiheit und der Vielfalt. Gerade jetzt ist es wichtig, über Grenzen hinweg für Werte wie Zusammenhalt und Gewaltlosigkeit einzustehen, wo diese so unter Druck geraten - weltweit.

Aus diesem Grund hat das Bündnis "Hamburg zeigt Haltung" bereits vor Wochen beim Bürgermeister von New York City angefragt, ob Bill de Blasio auf unserem Fest für Demokratie und Menschenrechte sprechen würde. Wir freuen uns sehr, dass er unsere Einladung angenommen hat, nach Hamburg kommt und zu uns sprechen wird.

Bischöfin Kirsten Fehrs: "Bill de Blasio steht für ein weltoffenes und tolerantes Amerika, gegen die Politik der Abschottung und des Nationalismus. Ich bin froh, dass wir vereint ein friedliches Zeichen setzen werden für Demokratie, Klimaschutz, Frauenrechte und Gewaltfreiheit."

Bischöfin Kirsten Fehrs und die Politikwissenschaftlerin Gesine Schwan werden ebenfalls bei der Kundgebung sprechen. Beim musikalischen Bühnenprogramm treten die amerikanische Soul-Sängerin Bridget Fogle, Schauspieler und Musiker Julian Sengelmann und die Hamburger Band Emily‘s Escape auf.